Erste medizinische Versorgung in Sarèbowal

Guinea Feb 092

Zwar ist die Gesundheítsstation offiziell noch gar nicht eingeweiht, dennoch haben die Zahnärztin, Frau Dr. Reiss-Huke, ihr Ex-Mann Prof. Dr. Thomas Huke und Ahmed Barry im Februar 2013 der dortigen Bevölkerung schon mal zahnmedizinische Hilfe zukommen lassen.

 

 

Wir hoffen natürlich, dass andere Zahnärzte und Ärzte folgen werden.

Eine Zahnarztpraxis wurde in zwei Koffern untergebracht, ein Klapp- Zahnarztstuhl war schon von Thomas und Ahmed mitgenommen worden, die vorausgeflogen waren, um die ganze Logistik zu planen.
Nach einem Akklimatisierungstag (Abflug am 8.2. bei Schneegestöber, bei Ankunft 34°C im Schatten) ging es am Montag über eine schlaglochreiche Piste in das 400 km (also eine gute Tagesfahrt) entfernte Sarebowal. Bei unserer Ankunft gegen 22:00 war das ganze Dorf noch auf den Beinen, um uns würdig begrüßen zu können. Und wie der Imam so schön sagte, wäre es nicht schon so spät und so dunkel, könnten wir auch die Freude auf ihren Gesichtern sehen!
Mit Unterstützung von M. Barry, dem ansässigen Arzthelfer, der mir am Patienten behilflich war, meinem Ex-Mann und Herrn Ahmed Barry, der als Übersetzer tätig war haben wir alles gut geschafft.
Leistung nach 3 Tagen: über 200 gezogene Zähne, 15 Füllungen und Fluoridierungen bei 88 Kindern.
Die Frauen haben zum Abschied mir zu Ehren getanzt und als Lohn eine lebendige kleine schwarze Ziege geschenkt!
An meinem Abflugtag gab es sie als Festessen serviert von Frau Hadja Fanta Diallo, Vertreterin von EuroGuinée e.V. in Conakry.

 Bildergalerie

  • Guinea Feb 092
  • Guinea Feb 098
  • Guinea Feb 103
  • Guinea Feb 117

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.